§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Fristlose Kündigung bei grober Beleidigung



Eine Beleidigung des Chefs durch einen Arbeitnehmer als "soziales Arschloch" rechtfertigt auch in einem langjährigen Arbeitsverhältnis in einem familiengeführten Kleinbetrieb ohne vorherige Abmahnung den Ausspruch einer fristlosen Kündigung. Nach Auffassung des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein konnte sich der Gekündigte angesichts der äußerst groben Beleidigung nicht auf sein Recht auf freie Meinungsäußerung berufen.

Urteil des LAG Schleswig-Holstein vom 24.01.2017
3 Sa 244/16
BB 2017, 948