ž  RECHTplus.de  ž

Juristischer Media-Service


Kein genereller Ausschluss des Widerrufsrechts durch Online-Apotheke



Online-Apotheken d├╝rfen das Widerrufsrecht bei der Bestellung von Medikamenten nicht generell mit der Begr├╝ndung ausschlie├čen, Arzneimittel m├╝ssten nach einer R├╝ckgabe entsorgt werden. Das Gesetz sieht im Versandhandel nur wenige Ausnahmen vom Widerrufsrecht vor, etwa f├╝r Waren, die leicht verderblich oder auf den pers├Ânlichen Bedarf des Kunden zugeschnitten sind. Das trifft nach Auffassung des Kammergerichts Berlin auf Medikamente zumindest nicht generell zu.

Das Gericht verpflichtete die in dem konkreten Fall beklagte niederl├Ąndische Online-Apotheke DocMorris zudem dazu, auf ihrer Internetseite die Telefonnummer der Kunden abzufragen, unter der diese im Bedarfsfall f├╝r eine kostenlose Beratung durch das pharmazeutische Personal erreichbar sind. Zugleich ist darauf hinzuweisen, dass ohne Angabe der Telefonnummer keine Lieferung von Medikamenten m├Âglich ist.

Urteil des KG Berlin vom 09.11.2018
5 U 185/17
AZ 2018, Nr. 52, 3