§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Benachteiligung eines schwerbehinderten Stellenbewerbers



Ein öffentlicher Arbeitgeber, der nach einer Stellenausschreibung Auswahlgespräche durchführt, ist nach § 165 Satz 3 SGB IX (Sozialgesetzbuch) verpflichtet, schwerbehinderte Bewerber auch dann zu einem Bewerbungsgespräch einzuladen, wenn die Stelle nur intern ausgeschrieben wurde. Unterlässt er dies, kann dem nicht berücksichtigten schwerbehinderten Bewerber ein Entschädigungsanspruch zustehen.

Urteil des LAG Berlin-Brandenburg vom 01.11.2018
21 Sa 1643/17
JURIS online