ž  RECHTplus.de  ž

Juristischer Media-Service


Fristlose K├╝ndigung der Gesellschaftsbeteiligung auch nach Verj├Ąhrung des Schadensersatzanspruchs m├Âglich



Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass das Recht zur fristlosen K├╝ndigung einer Gesellschaftsbeteiligung wegen fehlerhaften Beitritts infolge einer Aufkl├Ąrungspflichtverletzung unabh├Ąngig von der Verj├Ąhrung des durch dieselbe Verletzungshandlung begr├╝ndeten Schadensersatzanspruchs besteht.

In dem entschiedenen Fall machte ein stiller Gesellschafter geltend, er sei vor Abgabe der Beitrittserkl├Ąrung von dem Anlageberater, der die Unternehmensbeteiligung vermittelt hatte, unzureichend ├╝ber die Risiken unterrichtet worden. Das berechtigte ihn zur fristlosen K├╝ndigung der Beteiligung, obwohl die Schadensersatzanspr├╝che gegen├╝ber dem Anlageberater bereits verj├Ąhrt waren.

Urteil des BGH vom 06.11.2018
II ZR 57/16
ZIP 2019, 22