§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Kein Anspruch auf Kostenerstattung fĂźr Laserbehandlung



Nach einem Urteil des Sozialgerichts Stuttgart steht einem gesetzlich Krankenversicherten kein Anspruch auf Übernahme der Kosten einer Laserbehandlung zur Entfernung einer Tätowierung auf dem Schulterblatt zu, die nicht den Erwartungen des Versicherten entspricht und bei diesem eine depressive Symptomatik hervorruft. Die Tätowierung wirkte in dem entschiedenen Fall weder entstellend, noch gefährdete sie die Teilhabe des Versicherten am Leben in der Gemeinschaft.

Urteil des SG Stuttgart vom 01.03.2018
S 27 KR 916/16
PKR 2019, 31