ž  RECHTplus.de  ž

Juristischer Media-Service


Mieterh├Âhung kann nicht auf "MietpreisCheck" eines Immobilienportals gest├╝tzt werden



Ein Vermieter kann sein Mieterh├Âhungsverlangen auf ein vorgelegtes Sachverst├Ąndigengutachten, die Benennung von drei Vergleichswohnungen oder durch Bezugnahme auf den ├Ârtlichen Mietspiegel oder eine von der Gemeinde oder von Interessenvertretern der Vermieter und der Mieter gemeinsam gef├╝hrten oder anerkannten Datenbank st├╝tzen.

F├╝r das Amtsgericht M├╝nchen handelt es sich bei dem als "MietpreisCheck" ├╝berschriebenen Auszug des Internetportals www.immobilienscout24.de nicht um eine Mietdatenbank i.S.v. ┬ž 558e BGB. Der "MietpreisCheck" stellt auch kein sonstiges zul├Ąssiges Begr├╝ndungsmittel i.S.v. ┬ž 558a Abs. 2 BGB dar.

Urteil des AG M├╝nchen vom 22.03.2018
472 C 23258/17
ZMR 2019, 43