§  RECHTplus.de  §

Juristischer Media-Service


Vorsteuerabzug aus Anschaffungskosten fĂŒr einen Ferrari



FĂŒr das Finanzgericht Hamburg ist der Vorsteuerabzug beim Erwerb eines Luxussportwagens (Ferrari) trotz des damit verbundenen privaten Prestigewertes fĂŒr den Nutzer und der im VerhĂ€ltnis zum Umsatz und Gewinn des Unternehmers hohen Anschaffungskosten nicht ausgeschlossen, wenn die Anschaffung entsprechend der Erwartung des Unternehmers nachweislich zur Eröffnung substantieller GeschĂ€ftschancen gefĂŒhrt hat.

Dies ist der Fall, wenn das Unternehmen nachweist, dass der GeschĂ€ftsfĂŒhrer einer GmbH, die mit regenerativen Energieanlagen handelt, fĂŒr Besuche potenzieller Investoren ein reprĂ€sentatives Fahrzeug benötigt. Maßgebend fĂŒr den Umfang der unternehmerischen Nutzung eines hochpreisigen GeschĂ€ftswagens ist nach § 15 Abs. 1 Satz 2 UStG die ernsthafte Nutzungsabsicht des Unternehmers im Erwerbszeitpunkt. Die spĂ€tere tatsĂ€chliche Nutzung ist ein Beweisanzeichen fĂŒr die entsprechende Absicht beim Erwerb des Fahrzeugs.

Urteil des FG Hamburg vom 27.09.2018
3 K 96/17
EFG 2019, 135